Dienstag, 29. Januar 2013

René Freund; Liebe unter Fischen





Deuticke Verlag
ISBN 978-3-552-06209-2
17,90€
206 Seiten


Das sagt der Verlag

Fred Firneis, Lyriker mit Sensationsauflagen, leidet nach langen alkoholdurchtränkten Jahren an einem Burnout. Seine Verlegerin, die ihn in seiner Berliner Wohnung aufspürt, schickt ihn in eine Holzhütte in die Alpen nach Österreich. In Grünbach am See gibt es weder Strom noch Handyempfang, und Firneis kommt wieder zu Kräften. Doch dann taucht Mara auf, eine junge Biologin aus der Slowakei, die ihre Doktorarbeit über die Elritze schreibt, einen spannenden kleinen Schwarmfisch. Bald interessiert sich Fred für sämtliche Details von Biologie, Verhaltensforschung - und Mara, die jedoch plötzlich verschwindet … Eine alpine Liebesgeschichte mit Humor und Showdown in Berlin.




Das sage ich:

Laut Cover muss man dieses Buch mögen, wenn man auch "Gut gegen Nordwind" mochte.

Da ich dieses Buch sehr gerne gelesen habe, nahm ich diesen Roman mit nach Hause.
Und ich muss sagen, ich wurde nicht enttäuscht.

Tolle Figuren, besonders der doch etwas verschrobene Autor, der sehr witzige Briefe aus dem "Exil " an seine langsam verzweifelnde Verlegerin schreibt und in der Almhütte wieder zu sich findet.
der Waldhüter August, die angebliche Fischeforscherin Mara, die nicht das ist, was sie vorgibt....

Auch besticht der Roman durch die schöne, teils leicht melancholische, aber immer humorvolle Sprache, die Lust auf mehr macht.

Lesempfehlung :)

Freitag, 25. Januar 2013

Oz the Great and Powerful

Auch ein Film, auf den ich mich freue.






Quelle. Youtube


Mit Mila Kunis,James Franco, Michelle Williams, Rachel Weisz.

Startet irgendwann dieses Jahr, ich habe allerdings die Befürchtung, in 3D *seufz*

Mittwoch, 23. Januar 2013

Susanne Winnacker; The Weepers

...und sie werden dich finden





Originaltitel: The Weepers - The Other Life Book 1
  8,99€                                                                                                                                                                                                  Taschenbuch,
ISBN: 978-3-453-31424-5
Heyne Verlag


das sagt der Verlag:






Wenn dich jeder Schritt nach draußen dein Leben kosten kann …
Drei Jahre, einen Monat, eine Woche und sechs Tage: So lange ist es her, 
 dass Sherry das letzte Mal
 das Tageslicht gesehen hat. Mit ihren Eltern und Geschwistern
hat sie sich in einem Bunker verschanzt,
 nachdem ein Großteil der Bevölkerung von L. A. einem mutierten
Virus zum Opfer fiel.
 Als die Lebensmittel zur Neige gehen, müssen Sherry und ihr Vater den
Schritt nach draußen wagen –
eine Expedition mit ungewissem Ausgang. Denn die wenigen
Überlebenden, die durch die verlassenen Straßen
 der Stadt streifen, sind kaum mehr als menschlich
 zu bezeichnen und machen Jagd
auf alles, was sich bewegt. Sherry und ihr Vater haben nur
gemeinsam eine Chance –
 doch dann werden sie getrennt.


das sag ich:

Ich find es zuerst bemerkenswert, dass es sich scheinbar um eine
 deutsche Autorin handelt, denn laut Vita lebt sie im Ruhrgebiet,
 das Buch ist allerdings zuerst auf englisch erschienen.

Zum Buch selbst.

Das Thema und der Aufbau des Buches erinnern mich stark an ein anderes Buch
(oder einen Film??), ich komme nur
leider nicht drauf, was es sein könnte.
Nichts desto trotz ist das Buch sehr spannend und auch die Liebe
 kommt nicht zu kurz.
Denn nachdem Sherry und ihr Vater getrennt werden, kommt ihr ein
 Junge zur Hilfe, der sie vor den sogenannten
 "Weepers", den Opfern des mutierten Tollwutvirus,
rettet und sie mitnimmt in seine
Zuflucht, wo er mit anderen Nichtinfizierten lebt.
Von da aus starten sie eine Rettungsaktion, um Sherrys Vater
den Klauen der Weepers zu retten.

Als die Weepers diese Zuflucht angreifen, sind auch die Menschen
dort nicht mehr sicher und zudem kommt
heraus, das die Regierung des Landes auch noch kräftig mitmischt.

Wie immer in der letzen Zeit handelt es sich bei diesem Roman auch wieder
um den ersten Teil einer Trilogie.

Spannung wird aufgebaut und der Leser wird auf dem ersten Höhepunkt des
Buches hängengelassen und er muss auf den
 zweiten Teil warten ;)
Trotzdem:
Spannende Lektüre, macht Lust auf mehr, wer Zombie/Mutantenromane
 mag, ist hier richtig.
Aber Achtung: ist natürlich leicht entschärft, das Buch ist empfohlen ab
ca 14 Jahren.



 

Montag, 21. Januar 2013

Aubergine gefüllt mit Quinoa und Oliven

Dieses Rezept hab ich in der aktuellen Ausgabe des Rossmann Magazins gefunden.

Und da ich mich etwas mit Quinoa überkauft hab und ich das Zeug pur nicht mag, kam das Rezept gerade passend.

In der Zeitschrift ist es noch mit Schafskäse angegeben, im gesamten Rezept findet man dann allerdings keinen Schafskäse mehr, sondern Parmesan, sehr merkwürdig.

Auch hab ich das Rezept etwas abgeändert, die Mengenangaben waren meiner Meinung nach etwas falsch und ich hatte nicht alles da.

Zutaten für 2 Personen:

1 Aubergine
ca 100 gr Quinoa (ich hab 125gr genommen und konnte damit noch eine Paprika füllen)
2 Knoblauchzehen
1 Tomate
ca 7 grüne oliven
ca 7 schwarze Oliven
getrockneter Thymian
Salz
Pfeffer
Chili
Schafskäse


Zubereitung:

Die Aubergine waschen und der Länge nach halbieren.
Mit einem Löffel das Fruchtfleisch rausnehmen. Einen kleinen Rand lassen.



Die Auberginenhälften und das seperate Fruchtfleisch dick mit Salz einreiben und ca 1/2 std. stehenlassen.

In der Zwischenzeit Quinoa laut Packungsanweisung garen. (aber bitte mit Salz, sonst wirds fies).




Die Oliven in kleine Stücke schneiden.



Das Innere der Aubergine waschen, abtupfen und in zerkleinern.

Mit etwas Öl in einer Pfanne andünsten.
den Knoblauch hinzufügen (auch kleingehackt) und mitdünsten.



Danach die Oliven hinzugeben und die kleingeschnittene Tomate und mit Salz, Pfeffer und Chili abschmecken.

Den Quinoa hinzufügen und gut verrühren.
Die zuvor ausgehöhlte Aubergine gut auswaschen und mit der Quinoamischung füllen.
Schafskäse zerkrümeln und auf den Auberginen verteilen.





Bei 200 Grad  Ober/Unterhitze ca 25 min. im Backofen überbacken.


Freitag, 18. Januar 2013

pro und contra "Bananenbox"

Gibt es da eigentlich ein Contra?

Hmmm ,vielleicht, dass nicht jede Banane hineinpasst, wohl aber der grösste Teil, dank der EU-Norm;)

Ich würde auf der Arbeit öfter eine Banane essen, allerdings gestaltete sich der Transport dahin bisher etwas schwierig.
Man kann natürlich sagen: kauf dir vor Ort eine, dazu fehlt aber die Zeit (jaaa, wirklich :D).
Und zermanschte Bananen mag ich nicht.

Seit Jahren will ich mir jetzt schon eine Box kaufen, wurde aber immer belächelt. Und geschenkt hat mir auch nie jemand eine, pah.

Also muss frau selbst tätig werden.

der Edeka bei uns umme Ecke hat am Bananenstand solche Boxen hängen, die wollen aber auch stolze 6!! € dafür haben.
Da bin ich dann doch zu geizig dafür.

aus Zufall bin ich jetzt allerdings bei Saturn auf eine solche Box gestossen (man sollte nicht nur bei den DVDs stöbern, sondern auch mal in der Haushaltswarenabteilung).

Und für den Preis von 3,99 € bin ich jetzt stolze Besitzerin einer Bananenbox :)


Vitamine, eure letzten Tage sind gezählt

Donnerstag, 17. Januar 2013

Gelesen: Marc Elsberg "Blackout"

"Morgen ist es zu spät".


blanvalet, 19,99€ knapp 800 Seiten, die sich lohnen, wenn man einen guten Wirtschaftsthriller lesen möchte.


das sagt der Verlag

Ist Fortschritt ein Rückschritt? - Die Welt, wie wir sie kennen, gibt es bald nicht mehr. Der Countdown läuft ...
An einem kalten Februartag brechen in Europa alle Stromnetze zusammen. Der totale Blackout. Der italienische Informatiker Piero Manzano vermutet einen Hackerangriff und versucht, zu den Behörden durchzudringen – erfolglos. Als Europol-Kommissar Bollard ihm endlich zuhört, werden dubiose E-Mails auf seinem Computer gefunden. Selbst unter Verdacht wird Manzano eins klar: Ihr Gegner ist ebenso raffiniert wie gnadenlos. Unterdessen liegt Europa im Dunkeln, und die Menschen stehen vor ihrer größten Herausforderung: Überleben.


Von Bild der Wissenschaft zum spannendsten Wissensbuch des Jahres 2012 gekürt — »Elsberg flicht vier Handlungsfäden zu einem atemberaubenden Spannungsstrang zusammen.«


das sage ich:

Ein richtig spannender Thriller, der meiner Meinung nach auch noch lehrreich ist, ich habe sehr viel über Stromnetzwerke und die ganzen Konzerne und wie alles weltweit zusamenhängt, gelernt.

Und es ist erschreckend, wie abhängig man heutzutage vom Strom ist und was passieren kann, wenn dieser eines tages nicht mehr verfügbar ist.
Die Folgen , die der Autor hier schildert, sind für mich auch nachvollziehbar.
Was mich ein bisschen gestört hat, sind die ganzen Ortswechsel, was aber für den Verlauf des Romans notwendig ist.
Und überflüssig fand ich auch die Liebesgeschichte, passte nicht so wirklich hinein.Aber das Buch ist ja auch von einem Mann geschrieben ;)



Montag, 14. Januar 2013

Häkeln Teil 200 (gefühlt)

Ich häkel seit gefühlten zwei Monaten (Weihnachten kam dazwischen) an einem Schal rum. Mit Nadelstärke 6. Find ich super, so werd ich schneller fertig (haha).

Jetzt steiger ich das ganze aber, ich bin ja ein faules Stück und will schnelle Ergebnisse sehen.

Ich hab mich ja schon an einer Häkelmütze versucht, das aber wieder aufgegeben, weil mir das zu komplizert war mit einer Youtube Anleitung.

daher hab ich mir dieses Buch gekauft.



Frech Verlag, 9,99€

Die Anleitungen sind verständlich und die Modelle gefallen sogar mir, besser als die Myboshi Mützen.

Und gefunden habe ich dieses Megaknäuel Wolle




Muss mit Nadelstärke 10 gehäkelt werden, genau richtig für mich :D.

mal schauen, was draus wird :).

Samstag, 12. Januar 2013

Niederländisch

Jeder hat ja so seine Vorsätze fürs Jahr. Meine hatte ich ja gepostet, aber einen hab ich vergessen:

Ursprünglich wollte ich schon immer mal wieder einen VHS Kurs besuchen, aber die Damen und Herren, die diese planen, vergessen wohl immer, das es auch Menschen gibt, die nicht um 10 Uhr morgens oder um 19 Uhr einen Kurs belegen können, da sie ja arbeiten.
hmm...

Also: selbst ist die Frau, wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, muss der Berg zum Propheten (oder umgekehrt, keine Ahnung :D).

Da wir ja öfter nach Holland rüberfahren und ich es extrem peinlich finde, das dort alle deutsch können, aber ich kein niederländisch (ausser bitte, danke, tschüss und einmal Pommes bitte, bekomm ich nix hin), hab ich mich dazu entschlossen, auf eigene Faust niederländisch zu lernen. Jahaaaa :D.

Dazu hab ich mir folgenden Kurs zugelegt.


 
 
Der Kurs enthält ein Lehrbuch und zwei CDs mit Dialogen. Er wird bei mir auch länger al vier Wochen dauern, das sehe ich jetzt schon, ich hab abends leider nicht immer Zeit, aber der Wille zählt ;).
 
Langenscheidt Verlag, ISBN 9783468280580
Kostenpunkt  26,99€, die hoffentlich gut investiert sind.
Ich halte euch auf dem laufenden, wie ich vorankomme.

Freitag, 11. Januar 2013

heiss duschen? Teil 2

Ihr erinnert euch?An mein Dilemma mit dem heissen Wasser bzw dem nicht existenen heissen Wasser?


Es hat sich gelöst :D

Ein etwas längerer Besuch im Baumarkt incl. lautstarker Diskussion *räusper* führte zu einer Lösung.

Zuerst wollten wir eine neue Mischbatterie kaufen.
Nachdem wir uns gestritten  diskutierten, welche es denn sein soll, holten wir uns Hilfe von einem Mitarbeiter, den wir ,oh Wunder, auch schnell fanden.

Problem geschildert, er wusste sogar sofort Bescheid, was Sache ist und empfahl uns dann etwas und löste unsere Streitigkeit.

das Problem: die gewählte Mischbatterie war ausverkauft.

Ich wollte aber, Miss Ungeduld in Person, nicht länger warten.
Da ich im Netz aber auch gelesen hatte, das es auch ab und an am Duschkopf liegt, haben wir uns dafür entschieden, erstmal einen neuen Brausekopf zu kaufen.
Und um nicht unnötig Geld aus dem Fenster zu werfen, kauften wir erstmal einen für knappe 5 €, der kann auch nur brausen, ohne unnötige drölfzig verschiedene Arten von Wasser zu produzieren.

Und was soll ich sagen?

Es lag am Duschkopf, juuchhuuu!!!!

Seitdem kann ich endlich wieder duschen, ohne kochendem Wasser auszuweichen oder Erfrierungen zu erleiden.


Die 5€ waren eine gute Investition :).

Dienstag, 8. Januar 2013

gelesen: Elizabeth Miles; Im Herzen die Rache

 

Loewe Verlag
17,95 €
ISBN 978-3785573778
 381 Seiten




Das sagt der Verlag

Es ist Winter in Ascension, einer Kleinstadt in Maine. Die Seen sind zu Eis erstarrt, der makellose Schnee fällt in dicken Flocken vom Himmel. Aber der friedliche Schein trügt – denn in Ascension haben Fehler tödliche Folgen. Drei geheimnisvolle Mädchen sind in die Stadt gekommen, um darüber zu urteilen, wer für seine Taten büßen muss. Und die Wahl ist auf Em und Chase gefallen.

Emily ist glücklich. Zach, in den sie seit Monaten verliebt ist, zeigt endlich Zuneigung zu ihr. Doch Em weiß: Wenn sie etwas mit ihm anfängt, gibt es kein Zurück mehr. Denn Zach ist bereits mit Gabby zusammen – Ems bester Freundin.
Chase hat nicht nur Probleme zu Hause, auch seine Freunde lassen ihn links liegen. Aber es ist etwas anderes, was ihm den Schlaf raubt. Chase hat etwas unfassbar Grausames getan. Und es ist nur eine Frage der Zeit, bis es ans Licht kommen wird.

„Im Herzen die Rache“ ist der erste Band einer Trilogie.

 


Das sage ich.

"Im Herzen der Rache" fängt als ganz normaler Teenie Highschoolroman an.

Hauptperson ist Emily, deren beste Freundin Gabby mit dem Star der Schule zusammen ist. Das Problem: Auch Emily ist in Zach verknallt.
Als Gabby in Urlaub fährt, fängt sie mit ihm etwas an, bereut es aber sofort, kann allerdings auch nicht damit aufhören.

Chase ist ein Mitschüler der drei, der mit seiner Mutter in einer Wohnwagensiedlung ausserhalb der Stadt lebt.
er ist sozusagen einer der Aussenseiter der Schule. Was keiner weiss: er ist Mitschuld am Selbstmordversuch einer Mitschülerin.

Eines Tages kommen drei geheimnisvolle Mädchen in die Stadt, von denen eines Chase total in seinen Bann zieht.

Was er nicht weiss: Sie sind in die Stadt gekommen, um die grausamen Taten von ihm und von Emily zu rächen.

Wer gut in der Schule aufgepasst hat, weiss jetzt, das es sich um die drei Furien handelt, die schon seit Jahrhunderten immer wieder in der kleinen Stadt auftauchen.

Ich fand das Buch richtig spannend, schade ist es nur, das es wieder mittendrin aufhört, da es sich um den ersten Teil einer Trilogie handelt.


Es lohnt sich :)





Montag, 7. Januar 2013

Ein Tag in Venlo in Bildern

Wir waren wieder mal in Venlo shoppen.

Ich mag Venlo. Wenn man nicht gerade an einem Samstag hinfährt, kann man wunderbar bummeln gehen, die Altstadt ist wirklich hübsch.



                                    jaa, Anfang Januar kann man noch Glühwein kaufen ;)



Lebkuchen auch
 


hier gehts weiter.....

Sonntag, 6. Januar 2013

Blog Connect

jaaa, ich bin jetzt auch da, wenn  ihr wollt, klickt einfach auf den Link rechts unten und ihr folgt mir dann damit :)

An sich ist die Seite nicht schlecht, jetzt hab ich nur versucht, ein Profilbild einzustellen, ich mag das graue Männchen nicht, was man anstelle von mir sieht :D

Geht nur nicht, der will meine Fotos nicht *schnief*

Also, wenn jemand nen Tipp hat, wie es doch geht, immer her damit!!

Einen schönen Sonntag noch und auch das trübe Wetter wird irgendwann besser!!!

Mein Sonntag wird heute mit gemütlichem Baden und "Smash" auf RTL2 enden :), so lob ich mir das.


Samstag, 5. Januar 2013

getestet. Sojastick Vanille von Mio

 
Bei uns hat vor kurzem ein Kaufland eröffnet und die führen auch einiges an veganem Zeuchs, unter anderem dieses Eis hier.
Das hatten wir ursprünglich als Nachtisch für Weihnachten geholt, dann aber vergessen, es gab dann Sojapudding von Alpro als dessert, auch nicht schlecht;)
 



Zutaten: Sojaerzeugnisse 44% (Wasser, Sojaeiweiss 1%), zartbitter Schokolade 30% (Kakaomasse, Zucker, Kakaobutter, Emulgator: Soyalecithin; natürlich Vanille Aroma, Pflanzliches Öl, Emulgator: Polyglicerin Polyricinoleat), Glucose- und Fruktosesirup, Pflanzliches Öl, Zucker, Aroma, Emulgator: Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren; Stabilisatoren: Johannesbrotkernmehl, Guarkernmehl, Carrageen; natürliches Vanille Aroma, Farbstoffe: Kurkumin, Beetenrot; getrocknete Vanilleschoten, Salz




Ausgepackt sieht es dann so aus, es sind drei Eis á 100 ml enthalten.
Preis für die Packung lag bei 2,99€, also knapp 1€ pro Eis.

Find ich ganz ok, wenn man sich ein Magnum an der Eistruhe holt, kostet das mehr.

Die Konsistenz ist sehr cremig, wenn man es nicht weiss, merkt man kaum ,das es sich nicht um ein Milcheis handelt. Lediglich im ´Nachgeschmack stellte ich einen leichten Wassergeschmack fest. Aber durch die leckere dicke Schokischicht aus dunkler Schokolade wird das wieder wettgemacht.Die knackt auch so richtig schön beim reinbeissen.


Fazit. wird nachgekauft, wenn auch nur als besonderen Leckerbissen :)

Freitag, 4. Januar 2013

Kürbissoße

Um noch den restlichen Kürbis zu verarbeiten, hier ein schnelles Kürbissoßenrezept.




Zutaten:

1/2 Hokkaidokürbis
2 grosse Möhren
100ml Gemüsebrühe
100ml Weisswein
weisser Balsamicoessig
Salz
Cayennepfeffer
1 Knoblauchzehe
Sojacreme



Den Kürbis grob würfeln
die Möhrchen auch würfeln, aber kleiner.
Die Knoblauchzehe klein schneiden, mit etwas Öl andünsten. Kürbis und Möhren dazu, etwas mitdünsten.

Mit Gemüsebrühe und Weisswein ablöschen. Ein guter Schuss Balsamicoessig dazu.
Köcheln lassen, bis alles weich ist. Etwas Salz und Cayennepfeffer dazu
Dann pürieren, aber grob, so dass noch Stückchen übrig bleiben. Mit Sojacreme abschmecken. Evtl noch nachwürzen nach Geschmack.

Dazu gibt es Nudeln. Ich hab zusätzlich noch kleingeschnittene Tomate draufgetan, allerdings ohne zu kochen o.ä.

Donnerstag, 3. Januar 2013

Mittwoch, 2. Januar 2013

Buchthema des Monats Januar/Februar

Die zwei Mädels von "Die Lesende Minderheit" veranstalten alle 2 Monate eine Challenge auf ihrem Blog.

Für Januar/Februar ist dies:

Lies ein Buch, was du geschenkt bekommen hast.

Problem: ich bekomme  äusserst selten Bücher geschenkt, muss der Beruf mit sich bringen.
Aaaaaber mir ist eingefallen ,das ich vom Piper Verlag ein Leseexemplar bekommen habe, das zählt so gut wie als geschenkt ;)


Es handelt sich um Judith Lennox: an einem Tag im Winter.



na denn.....auf gehts :)

Dienstag, 1. Januar 2013

Frohes neues Jahr 2013!!!

 
 


Kein Feuerwerksbild, dafür ein Neujahrsberliner für euch :)

ja,im Rheinland heissen die Berliner, weder berliner Krapfen, noch Krapfen oder sonst was. Krapfen sind was gaaaaaaaanz anderes ;)


Ich hoffe, ihr seid gut rübergekommen :)

habt ihr auch Neujahrsvorsätze?
Ich weiss, Vorsätze zum neuen Jahr sind eher zum scheitern verurteilt, es geht meist eine Woche gut und dann ist man wieder im alten Trott.


Trotzdem hab ich mir so einiges vorgenommen:

--Sport
seit Jahren ein ewiges Thema, aber wenn ich um halb neun von der Arbeit nach Hause komme, hab ich echt keine Lust mehr, bin eh den ganzen Tag auf den Beinen. Aber ein bisschen Yoga sollte drin sein.

--nähen und häkeln
die Nähmaschine, die ich mir vor längerem gekauft habe, steht nahezu unbenutzt hier rum, aber mir fehlten Ideen und vor allem Stoff für Projekte. Das soll sich ändern.

--Entrümpeln und endlich mal auf einen Flohmarkt gehen.
Zuviel Kram, vor allem Bücher und Nippes.

--mehr Zeit für andere finden.
siehe Punkt "Sport". Wird schwierig, sollte aber machbar sein.

--Der Blog
Ursprünglich war die Idee, etwas mehr Bücher vorzustellen. Ich lese sehr viel, aber Rezensionen sind icht so einfach, wie ich dachte.
daher der Plan: mehr Bücherrezis, auch Filme und Serien. Wenn ihr mögt.

--positiv denken
an manchenTagen denke ich mir, was das ganze eigentlich soll....


Wie schauts bei euch aus???