Dienstag, 31. Juli 2012

DVD: Wer ist die Braut?

Beim Durchblättern diverser Hochglanzblättchen (Gala, Ok und so was ) sah ich eine Rezension eines neuen Films, der gerade auf DVD erschienen ist, hörte sich lustig an und schon war er bestellt. Im nachhinein hab ich dann festgestellt, das David Tennant mitspielt, DER Doctor Who *sabber*.

Darüber später mehr :)

Gestern Abend hatte ich dann etwas Zeit und ich hab ihn mir angeschaut.

Kurz zur Story:

Berühmte US Schauspielerin will englischen Buchautor heiraten, allerdings wird die Hochzeit immer wieder durch Papparazi gestört.
Sie entschliessen sich, die Hochzeit auf der schottischen Insel Hegg stattfinden zu lassen, dem Ort, wo der Bestselleroman des Ehemanns (David Tennant) spielt, in der Hoffnung, dort ungestört zu sein.

Allerdings kommen ihnen die Papparazi wieder auf die Schliche. Die Braut verschwindet auf mysteriöse Weise und so muss eine Ersatzbraut her, um die Reporter loszuwerden.

Die Wahl fällt auf Katie, die einzige Frau unter 70 auf der Insel, die noch nicht verheiratet ist.
Der Bräutigam ahnt allerdings nicht, das die Braut ausgetauscht wurde und aus Versehen unterschreibt Katie die Heiratsurkunde mit ihrem richtigen Namen.

Und so nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Wirklich witziger Film, nette Liebesgeschichte, sympathische Darsteller und tolle Landschaft.

Wer Fan ist von romantischen Komödien wie "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" oder auch Bridget Jones, dem wird der Film auf jedenfall gefallen.

Ich empfehle, den Film im Original zu schauen, nur da kommt der britische Witz so richtig zum Tragen.
Ich hab mir den deutschen Trailer angeschaut und die Synchro ist furchtbar.

Leider liessen sich die deutschen Untertitel nicht wegschalten.


Hier noch der Originaltrailer. viel Spass :)



Montag, 30. Juli 2012

Test:Bio Aufstrich Pastasciutta

Es lebe Aldi Süd!!!

Eigentlich wohne ich im Aldi Nord Gebiet, aber Aldi Süd ist ganz in der Nähe.
Daher kaufen wir immer dort unser Veggiezeug, Tofu und Gedöns.
Neulich brachte der Mann einen neuen Aufstrich mit nach Hause.
Der bio Gourmet Aufstrich Pastasciutta. Hmmm. Pasta Sciutta kannte ich noch von früher, die Mutter einer Freundin kochte es immer für uns, war aber nichts anderes als Bolognesesosse.
Sollte sich in dem kleinen Döschen  (1,19€, die Biodöschen sind teurer als der normale Aufstrich) etwa Sojabolognese befinden??

Aufgemacht und ja, es stimmt!!! Sah wirklich aus wie Bolognesesosse, sogar mit Sojastückchen.
Roch auch etwas seltsam.

Ok, der Test musste her.
Eine Scheibe Brot genommen, draufgestrichen und schon war ein Drittel der Dose leer. Öhhh, ja...etwas verschwenderisch vielleicht, aber die Stückchen machten es unmöglich, dünn zu streichen.

Irgendwie sträubte ich in meinem Inneren etwas, das Zeug zu probieren, Bolognese muss warm sein, aber es half nichts.
Und meine Befürchtungen trafen ein.
Es ist wirklich Bolognese!!!
Leider ganz schlecht gewürzt und das Mundgefühl war eher fies.

Ich weiss nicht ,was den Hersteller geritten hat, einen solchen Brotaufstrich herzustellen. Leider keine Kaufempfehlung meinerseits.

Wird auch nicht nachgekauft.


Sonntag, 22. Juli 2012

gesehen: Magic Mike

der Film läuft in D offiziell erst Anfang August an, aber die Lichtburg in Oberhausen nimmt an einer Filmreihe teil, in der schwule oder schwul angehauchte Filme gezeigt werden.
http://www.homochrom.de/

Auf diese Weise kamen ich, meine Kollegin und noch so ca 6 andere Zuschauer in den Genuss, diesen Film früher sehen zu dürfen.

Ich geb ja zu, wir sind nur wegen den nackten Männern (insbesondere Joe Mangianello, dem Wolf aus True Blood :D) hingegangen, das Publikum war auch überwiegend weiblich.

Aber der Film hat mich doch positiv überrascht. Und zur Abwechslung gab es ihn auch im Original mit deutschen Untertiteln, da die Synchro noch nicht fertig war.

Zum Inhalt:

Der Film orientiert sich wohl an den Erfahrungen des Hauptdastellers Channing Tatum, den man unter anderem aus dem Film "Der Adler der neunten Legion" kennt.

Bevor dieser zum Film ging, hat er sich als Stripper verdingt.
Der Film handelt dementsprechend von Mike, einem jungen Mann, der sich eigentlich als Möbeldsigner selbsttändig machen möchte, aber sein Geld tagsüber als Bauarbeiter und nachts als Stripper verdient.
Im Stripclub ist er der Star. Der Club wird geleitet von Dallas, alias Matthew McConaughey.
Den mag ich normalerweise nicht soooo gerne, aber als alternder Stripper ist der genial.

Eines tages gabelt Mike den jungen "The Kid " auf, der sich als stripper hocharbeitet, aber das "gute" leben als Stripper zu sehr ausnutzt und immer tiefer in einen Sumpf aus Drogen und Sex taucht.

Eine süsse Liebesgeschichte ist auch noch dabei, Mike verliebt sich in die Schwester von "The Kid", die allerdings erstmal nichts von ihm wissen will, da ihr sein Lebensstil nicht gefällt....

Aber es gibt ein Happy End :)

Fürs Auge ist der Film ein Fest, wenn man auf gut gebaute Männerkörper steht. der film ist auch sehr kurzweilig und man langweilt sich keine Minute. Es lohnt sich.




Dienstag, 17. Juli 2012

Blondie´s

Vor kurzem fand in Bochum "Bochum Total" statt, eine Open Air Veranstaltung mitten in der Bochumer Innenstadt, die über einige Tage geht.

Am Sonntag wollte der Mann die Scharfen Roten Chili Schoten anschauen, eine red hot chili peppers Coverband.

Ich liebe kleine Auftritte, war richtig cool :). Und dank des wundervollen Wetters (Achtung, Ironie, Regen und Sturm) auch nicht zu überfüllt.

den Ausflug nach Bochum haben wir mit einem Besuch im Blondies verbunden, da wollte ich ewig schon hin, habs aber nie geschafft, obwohl Bochum ja nicht sooo weit weg ist.



Dort werden neben konventionellen Burgern (wenigstens Bio ;)) auch vegetarische und auch vegane Burger angeboten.

Mein Magen entschied sich für einen veganen Cheeseburger und Pommes mit veganer Mayo, der Mann hatte den Burger des Tages, irgendwas mit Mango (oder Maracuja??) Sosse, Sprossen und Peperoni.

Der Cheeseburger hat so weit ich mich erinnere 5,50 € gekostet, die Pommes dazu fand ich für die kleine Portion etwas zu teuer, die kamen über 2 €.

Wir sind nicht ganz dahinter gekommen ,aus was der Burger genau besteht. Tofu wars glaub ich nicht.

War auf jedenfall sehr lecker, wobei ich im Endeffekt den Spezialburger gegessen habe, der war dem werten Herrn zu scharf ;)




Donnerstag, 12. Juli 2012

Update für zwischendurch

Nicht, dass ihr denkt, ich bin verschollen oder so ;)

Nein, mein lieber Laptop mochte nicht mehr so wie ich wollte, eine halbe Stunde Betrieb war alles, was er mir geben wollte.
Sein Pech, jetzt wurde er ausgetauscht :D

Jetzt kann ich wieder schreiben, ohne dass meine Finger verbrennen.

Was mir fehlt, ist jetzt lediglich ein bisschen Luft und Zeit zum tippen, aber der nächste Post kommt bestimmt :).

Freitag, 6. Juli 2012

Nudelauflauf mit gebratenem Gemüse

Es war mal wieder Resteverwertung angesagt und da ich Hunger auf was richtg deftiges hatte, gabs heute einen improvisieren Nudelauflauf.

Zutaten

eine halbe Aubergine
eine halbe Paprika
eine halbe Zucchini
2 Tomaten

ca 200gr Nudeln ( Penne)
1 Packung Alpro Soja Sahne (die light Version)
etwas Sojamilch
ca 6 EL Wilmersburger Pizzaschmelz
Semmelbrösel


Das Gemüse kleinschnibbeln und mit Knoblauch schön braun anbraten, dann eine kleingeschnittene Tomate hinzugeben.
Etwas eindicken lassen. Mit Gewürzen nach Wahl würzen, ich hab italienische Kräuter benutzt.

In der Zwischenzeit die Nudeln (ungekocht) in eine kleine Auflaufform geben.

Den Pizzaschmelz mit etwas Sojasahne verrühren und mit Paprikapulver und ein wenig Salz würzen und vermischen.

Den Rest der Sojasahne mit Sojamilch verlängern (sonst gibt es zu wenig Flüssigkeit für die Nudeln) mit Salz, Pfeffer, Knoblauchpulver abschmecken.

Diese Sahne auf die Nudeln geben, sie sollten alle bedeckt sein.
Dann das Gemüse drauf verteilen.

Die zweite Tomate in Scheiben schneiden und auf den Auflauf legen.
Anschliessend den Pizzaschmelz auf dem Auflauf verstreichen und mit Semmelbröseln bestreuen.

Bei 200 grad Umluft ca 4o min. backen.
Die ersten 20 min. hab ich alles noch mit Alufolie bedeckt.
Das Ganze ist wirklich sehr lecker und würzig und dadurch, das ich den Pizzaschmelz noch mit Sojasahne mische, ist das Zeug nicht ganz so trocken wie üblich .





Mittwoch, 4. Juli 2012

Bubble Tea

Lange hab ich  mich gesträubt bzw war überfordert mit der Auswahl bei Bubble Tea.
Vor kurzem hat in der Nähe meiner Arbeit ein Bubble Tea Laden neu eröffnet. Meine Kollegin hatte schon einige Male dort Tee gekauft, und eines Abends hatte ich noch seeeehr lange Zeit, bis meine Bahn kam und so entschlossen wir uns, nochmal (in meinem Fall zum ersten Mal) hinzugehen.


Lange lange musste ich überlegen, welche Sorte ich nehmen sollte, es lief dann auf grünen Tee mit Apfel und Mangobubbles hinaus.

Fazit:
Nicht so ganz mein Fall. Es ist mir ehrlich gesagt viel zu süss, ich bekomme davon noch mehr Durst.
Die Bubbles sind ganz lustig, aber müssen auch nicht sein.

Und ich hab gelesen, das ein Bubble Tea so viele Kalorien wie eine ganze Mahlzeit hat. Ups....




der rechte kleine war meiner. ;)

Montag, 2. Juli 2012

Balea Wellness Fussbutter die 2.

nachdem ich hier schon mal über die Balea Wellness Fussbutter berichtete, hier ein kleines Update.


Ich creme mir seit dem Kauf jeden Abend die Füsse damit ein, leider musste ich feststellen, das diese Creme bzw Fussbutternichts für strapazierte Füsse ist :(.

Ich bin den ganzen Tag auf den Beinen, sitze kaum und hab abends dementsprechend dicke Beine und heisse Füsse, die verdammt wehtun und leider auch Hornhaut entwickeln. An sich nicht schlimm, kann man was gegen tun, nur nicht mit dieser Butter.
Sie ist im ersten Moment schön kühlend und entspannend, aber das weitere überlass ich demnächst härteren Mitteln ;)


Sehr gut hat mir in der Vergangenheit Lemony Flutter  von Lush geholfen, macht superzarte Haut.
Eigentlich für die Nagelhaut gedacht, ich papp mir das Zeug auf die Füsse ;).

Toll ist auch von Yves Rocher die lavande-essentielle, eine Fussmaske, die ist herrlich, einfach eine dicke Schicht auf die Füsse und hochlegen bzw Socken drüber, macht auch herrlichweiche Füsschen.


Sonntag, 1. Juli 2012

Ausflug in den Süden

Heute gibts keine 7 Sachen, statt dessen haben wir den Tag lieber draussen verbracht.

Angedacht war das Drachenbootrennen am Baldeneysee, aber das Navi hat uns zuerst an das Ufer gegenüber gelotst.
War aber auch sehr lustig, wir sind bei einem Bikertreff gelandet und haben erstmal Kaffee getrunken.





Anschliessend sind wir noch ein bisschen spazierengegangen.





Auf dem Weg zum Drachenbootrennen haben wir noch Halt in Essen-Werden gemacht.
Dieser Stadtteil hat eine süsse kleine historische Innenstadt, mit niedlichen windschiefen Fachwerkhäusern.

Doch erstmal gabs ein Eis.
Naja, zuerst anstehen und dann Eis.




und hier ein paar Bilder der Innenstadt.






Wir haben es dann noch geschafft, die letzten drei Rennen beim Drachenbootfest zu sehen.






Es war ein wirklich schöner Tag. Essen bietet doch mehr als man denkt :)